Ästhetik Medizinische Behandlungen

DER KÖRPER:

  • Laser-Fettabsaugung
  • drastische Kapillaren- und Venenverkleinerung
  • Abdomenplastik (Beseitigung von Hautüberschuss und von Fettgewebe unter der Haut aus dem Bereich des unteren Bauchs)

DAS GESICHT:

  • Nasenkorrektur
  • Lippenvergrößerung
  • Lippenverringerung
  • Blepharoplastik (Augenliedoperation)
  • Füller (Auffüllen von Falten im Gesicht)
  • Vistabel (Botulintoxin Typ A – korrigiert bestehende Falten, verhindert die Entstehung neuer Falten zwischen den Augenbrauen und rund um die Augen)

DIE BRUST:

  • Brustvergrößerung
  • Brustverkleinerung (Busenverkleinerung)
  • Brustrekonstruktion
  • Brustanheben
  • Gynäkomastie (Reduzierung männlicher Busen)

DIE HAARE:

  • Haartransplantation
  • Haarmesotherapie

DIE LASER:

  • Laser Alma Pixel CO2 mit der FemiLift-Smart-Technologie (die Alma-Pixel-CO2-Laser-Technologie stellt eine der umfassendsten Weisen zur Entfernung von Alterungszeichen und Sonnenbeschädigungen der Haut dar)
  • Femilift – die Verjüngungsbehandlung der Intimregion
  • Laser-Epilation
  • Laser-Hautverjüngung

DAS ANTI-AGING:

  • Mesotherapie mit Microglitzern (Genosys-Dermafix-Behandlungen)
  • Verjüngung mit der PRP-Methode
  • Verjüngung mit Stammzellen

DIE HAUT:

  • Radiowellenchirurgie ohne Skalpell (eine chirurgische Technik, die in der letzten Zeit den Vorrang in der Behandlung von gutartigen, nichtpigmentigen, Virus- und kleinen vaskulären Hautveränderungen übernimmt)

DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN VON PATIENTEN

Eine wichtige Frage, um die sich die Mehrheit der Patienten sorgt: ist es schmerzhaft?

– Operationen in Totalanästhesie, wie Eingriffe an der Brust, Eingriffe zur Körperformung (Bauch, Oberschenkelstreckung, Fettgewebeabsaugung) vergehen schmerzlos. Nach der Operation treten in Abhängigkeit von den schmerzenden Schwellungen und der Empfindlichkeit der Patienten kurzfristige Schmerzen auf, die leicht ertragen werden können und falls sie stärker werden, werden sie mit Medikamenten saniert. Alle diese Operationen führen wir auch in der Epiduralanästhesie durch, deren Vorteile schon erwähnt wurden. Operationen im Gesichtsbereich („Face-Lift“, Stirn–Augenbrauen, Nase, Kinn, Augenlieder, Ohren, Lippen) werden in lokaler Anästhesie im Halbschlaf (Analgosedation) abgewickelt. In Abhängigkeit davon, wie tief der Halbschlaf ist, spürt der Patient mehr oder weniger die Schmerzen beim Einspritzen der lokalen Anästhesie. Mit einer guten Zusammenarbeit kann der Schmerz völlig ausstehen.

Wie werde ich nach der Operation aussehen?

– Wenn Sie durch das Gespräch gehen, das den Eingriff erklärt, werden Sie darüber völlig informiert werden. Es ist selbstverständlich, dass es Schwellungen, blaue Flecken und andere Unbequemlichkeiten, wie Verbände, das Anspannungsgefühl usw. geben wird. Dies hört in ein paar Tagen, maximal in ein paar Wochen auf und das, was bleibt, macht die Mehrzahl von Patienten glücklich. Denken Sie darüber auf diese Weise nach und falls Sie motiviert sind, dass Ihr Ziel ist, dass Sie optimal aussehen, dann wird diese kurze postoperative Phase kein Problem sein.

Der Aufenthalt in der Klinik?

– Auch in der schönsten Klinik mit der besten Pflege sollte der Aufenthalt möglichst kurz sein. Dies ermöglichen moderne Operationstechniken, auf die jeder Patient für sich empfindlich ist, sowie die neusten Errungenschaften in der Anästhesiewissenschaft, die wir nutzen. Deshalb ist der Aufenthalt in der Klinik kurz, aber auch an die Bedürfnisse der Patienten angepasst. Das bedeutet: Entsprechend dem Zustand und der Empfindlichkeit von Patienten können sie die Klinik auch in Abhängigkeit vom Schweregrad der Operation verlassen.

DIE REGEL IST:

  • Gesichtsstraffung – 3 Tage
  • Augenlieder – 1–2 Tage
  • Lippen – 1 Tag
  • Brustvergrößerung – 1–2 Tage
  • Brustverkleinerung – 3–4 Tage
  • Fettabsaugung – 1–2 Tage
  • Intervention des Zahnimplantateinbaus – 2 Tage

Die Schonung nach der Operation?

– In Abhängigkeit vom Verfahren und der ausgewählten Operation ist es nötig, sich drei bis sechs Wochen nach einer Operation vor dem Sport, der Sonne, dem Solarium und der Sauna zu schonen. Der Arzt, der die Operation durchgeführt hat, wird Ihnen die richtigen Anweisungen geben, wenn das aus gerechtfertigten Gründen notwendig sein sollte.

Gibt es eine Gefahr vor Krebs und Autoimmunkrankheiten?

– Das Ergebnis einer umfangreichen parallelen Studie hat gezeigt, dass die Gefahr vor dem Auftreten von Brustkrebs und (oder) Autoimmunkrankheiten bei Personen, die Implantate haben, weitaus geringer ist, als bei jenen ohne Implantate. Es ist definitiv, dass Frauen, die Implantate haben, häufiger Kontrollen durchführen. Sehr wesentlich ist auch die Kompressionsrolle von Implantaten. Ungeachtet der Spekulationen, wieso das so ist, ist dies eine erfreuliche Nachricht. Was Autoimmunkrankheiten, wie Rheumatod-Arthritis, Sklerodermie usw., gibt es definitiv keine Verbindung.

Was ist die Altersgrenze für die Durchführung von ästhetischen Operationen?

– Falls es sich um einen Gesundheitskandidaten für eine ästhetische Operation handelt, wo auch der Anästhesiologe zustimmt, gibt es keinen Grund, einen Patienten abzulehnen.

Wie sind die Narben?

– Die Frage der Narben sollte nicht darauf begrenzt werden, wie groß sie sind, sondern ob sie sichtbar sind oder nicht. Narben nach einer korrekt durchgeführten ästhetischen Operation sind manchmal auch für Experten unsichtbar. Die Qualität der Narben und ihre Sichtbarkeit hängen sehr vom Typ und der Qualität der Haut ab.

DIE BEDEUTUNG VON UNTERSUCHUNGEN UND BERATUNGEN

– Vom ausgewählten Ästhetik- und Plastikchirurgen wird nicht nur erwartet, dass er ein Spitzenchirurg im technischen Sinne seiner Fähigkeit, eine bestimmte Operation durchzuführen, ist, sondern dass er auch kreativ, mit einem guten Auge für das, was schön und kompakt ist, sowie mit einem Gefühl für die Ästhetik generell ist, und überaus ist es wichtig, dass er auch die Fähigkeit zur guten psychologischen Einschätzung seiner Patienten hat. Es ist auch gut, dass die Patienten ihre Wünsche ausdrücken, indem sie in einer E-Mail Fotos und Wunschbeschreibungen zusenden und Befunde können nur ein Hilfsmittel bei der Vorbereitung für eine Untersuchung und eine Beratung sein. Der Arzt wird die absolute pathohystologische Diagnostik durchführen, damit die Patienten in kein Risiko geraten.